Irgendwie…

macht mir diese eine Stunde Zeitumstellung doch noch etwas zu schaffen. Morgens komm ich nur sehr schwer aus dem Bett und tagsüber bin ich auch nicht wirklich munter.

Am schlimmsten waren heute morgen die dicken und geschwollenen Augen…das wird gegen Vormittag dann glücklicherweise wieder besser. Manchmal vermute ich ja auch ne leichte Pollenallergie…

Sportlich bin ich trotzdem gut unterwegs, mit Spinning, Pump, Laufen und Radfahren war ich schön fleißig 🙂

Advertisements

Über juniwelt

Hier schreibe ich vieleicht später etwas...
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Irgendwie…

  1. spanksen schreibt:

    Mir geht es blendend, aber meine Frau, meine Tochter und sogar der Hund sind ebenfalls fix und fertig und kaum zu gebrauchen morgens…die Zeitumstellung scheint ein Frauenproblem zu sein 😉

  2. mendweg schreibt:

    Zeitumstellung ist ein ganz interessantes Phänomen, ähnlich wie Alkohol. Mal steckt das der Körper ganz locker weg – mal macht es Riesenprobleme. Grundsätzlich ist Reisen nach Osten immer schwieriger wie Reisen nach Westen und die Sommerzeit ist nichts anderes als Reisen nach Osten. Einen Tag abends zu verlängern kann man ganz gut bewältigen, aber die morgendliche Schlafphase zu verkürzen ist doof weil hier die innere Uhr mitspielt. Ich hatte nie Probleme mit Reisen nach GB aber ein Trip nach Finnland oder Estland war meistens übel und morgens reine Quälerei. Entsprechend bin ich froh dass meine meisten Dienstreisen nach Westen gehen und ich erst auf dem Heimweg mit dem Problem konfrontiert werde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s