Die

Ruhe hier hat leider einen Grund. Montag vormittag kam nämlich ein Anruf, den man lieber nie hätte. Ein Nachbar meiner Schwiegermutter rief an und teilte dem Gatten mit, dass gerade die Wohnung der Schwiegermutter durch die Feuerwehr aufgebrochen wird, da sie gestürzt ist und die Tür selbst nicht mehr öffnen kann.

Ein absoluter Alptraum.

Als der Gatte dort eintraf, war sie schon auf dem Weg ins Krankenhaus. Er ist sofort hinterher gefahren und konnte sie dann nach der Erstversorgung in der Notaufnahme kurz sehen. Sie war glücklicherweise bei Bewusstsein, allerdings verständlicherweise nicht gut drauf. Nach einigen weiteren Untersuchungen wurde sie dann auf die Schlaganfall-Station verlegt, wo wir sie abends gemeinsam besucht haben.

Dort sagte man uns dann, dass sie wohl noch Glück hatte. Die linke Körperhälfte ist betroffen, die konnte sie nicht gut bewegen. Das Sprechen war ganz ok, allerdings ist sie ziemlich desorientiert, dass Schlimmste allerdings sind die Sehbeeinträchtigungen.

Am Dienstag wurde sofort mit Krankengymnastik und Logopädie begonnen und gestern wurde sie auf eine normale neurologische Station verlegt. Heute haben wir mit einem Arzt sprechen können, der uns grob das weitere Vorgehen und den jetzigen Zustand erklärt hat.

Das Sprechen ist mittlerweile richtig gut, die Bewegung mit dem linken Arm und der Hand sind auch viel besser als Montag. Aber die Beeinträchtigung beim Sehen ist schon enorm. Und auch das mit der Desorientierung ist nicht viel besser bisher.

Zunächst werden in den nächsten Tagen noch weitere Untersuchungen erfolgen und dann wird eine Verlegung in eine Rehaklinik erfolgen. Den genauen Zeitpunkt wissen wir noch nicht, dass hängt von den weiteren Untersuchungen und den Ergebnissen dieser Untersuchungen ab.

Tja…so sieht das hier zur Zeit aus.

Advertisements

Über juniwelt

Hier schreibe ich vieleicht später etwas...
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Die

  1. Oh nein, wie furchtbar. Das tut mir sehr leid. Ich wünsche Deiner Schwiegermama alles Gute und drücke die Daumen. Und Euch ganz viel Kraft.

  2. silksworld schreibt:

    Oh nein wie schrecklich 😦 Ich wünsche euch viel Kraft und der Schwiegermama alles Gute für die Reha. Gut, dass so schnell reagiert werden konnte… Ganz liebe Grüße!

  3. Blumenmond schreibt:

    Furchtbar – das Leben hat immer so diese Überraschungen parat. Wünsche Euch alles Gute.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s